Alternative zu Antidepressiva

Geschrieben von: Diana

Hallo Frau Peters,

ich hätte gern Ihren Rat in Sachen Antidepressiva. Ich nehme seit einigen Jahren Tabletten wegen Depressionen. Eigentlich habe ich wenig Probleme mit dem Medikament aber ich habe das Gefühl, dass ich die nicht mehr brauche und ich möchte auch überhaupt keine Chemie mehr nehmen. Meine Depressionen sind eher mittelschwer gewesen und eigentlich geht es mir sehr gut (nehme seit etwa 1/2 Tabletten). Jetzt meine eigentliche Frage: Gibt es nicht Alternativen wie man Depressionen nocht behandeln kann (z.B. irgendwelche Globulis)?

Ich würde mich freuen, wenn sie mir ein paar Tipps geben könnten.

 

2 Gedanken zu „Alternative zu Antidepressiva“

  1. Liebe Diana,

    Ihr Wunsch nicht mehr auf Psychopharmaka angewiesen zu sein ist absolut nachvollziehbar, vor allem im Hinblick auf die damit verbundenen unerwünschten Nebenwirkungen.

    Sicherlich wird es Sie freuen zu hören, dass die Behandlung von depressiven Erkrankungen mit alternativen Heilmethoden zum Teil sehr erfolgreich ist. Aber allein die Einnahme von irgendwelchen Globulis reicht noch lange nicht aus.
    Eine erfolgreiche Therapie setzt in erster Linie voraus, dass die Patienten bereit sind, an sich zu arbeiten. Zum anderen müssen sie Geduld mitbringen, denn der Erfolg stellt sich nicht sofort ein. Um langfristig von depressiven Episoden verschont zu bleiben, ist es wichtig, einen Therapieplan zu erstellen, der möglichst genau auf Sie zugeschnitten ist. Das bedeutet meistens auch eine gewisse Lebensumstellung bezgüglich Ernährung, Bewegung, Entspannung, Verhaltensweisen und Umfeld etc..

    Wenn Sie sich für eine alternative Behandlungsweise entscheiden sollten, dann achten Sie bitte darauf, dass Sie sich an erfahrene Heilpraktiker oder Ärzte mit naturheilkundlichen Verfahren wenden.

    Liebe Diana, bevor Sie sich nun nach alternativen Möglichkeiten umschauen, muss ich Sie aber bitten, erst Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt zu halten. Denn er kann beurteilen, ob und wie Sie Ihr Medikament absetzen können. Keinesfalls dürfen Sie eigenmächtig Ihre Tabletten absetzen!

  2. Wollte mal kurz meine Geschichte los werden. Mir ging´s auch so wie der Diana. Bin dann zu meinem Arzt um in um Rat zu fragen, weil ich einfach nur weg von dem Zeug wollt. Aber der hat dann total geblockt, weil er von alternativen Methoden gar nichts hält. Ich hatte auch den Eindruck, dass er mich nach diesem Gespräch net mehr richtig behandelt hat, also ich war quasi bei ihm unten durch. Ich hab dann endlich vor einigen Wochen eine passende und verständnisvolle Ärztin gefunden, die auch mit Naturheilkunde und Entspannungsverfahren arbeitet. Hab das Gefühl, das alles passt und es geht mir echt gut. Hoffe das bleibt so.

Schreibe einen Kommentar