Ständig Angst

Erstellt von: Renate

Hallo,

seit einigen Monaten leide ich ständig unter Angst und Panikattacken und suche deshalb Hilfe. Es hat angefangen auf dem Weg zur Arbeit. Ich war mit dem Auto unterwegs auf der Bundesstraße, und bekam plötzlich fürchterliche Angst, weil ich einen Lkw überholen wollte. Irgendwann bekam ich dann plötzlich Angst, wenn ich durch eine Kurve fahren musste. Als Beifahrerin bei meinem Mann habe ich ständige Angst und schweißnasse Hände bei jedem Überholmanöver, obwohl mein Mann kein Raser ist. Mittlerweile kann ich auf keine Leiter mehr steigen ohne in Angst mit Herzrasen und Schwitzen zu geraten. In der Stadt macht es mir Angst, wenn so viele Leute unterwegs sind. Ich weiß einfach nicht, was mit mir los ist, denn so kenne ich mich gar nicht. Eigentlich bin ich gar nicht so ein ängstlicher Mensch. Aber irgendetwas muss geschehen, denn so kann es doch nicht weitergehen. Ich kann ja praktisch gar nichts mehr machen, ohne in Angst und Panikattacken zu geraten. Können Sie mir vielleicht einen Rat erteilen, was ich tun kann?

2 Gedanken zu “Ständig Angst

  1. Hallo Renate,

    Deine Situation kommt mir sowas von bekannt vor. Vor knapp 10 Jahren habe ich unter solchen schlimmen Angst- und Panikattacken gelitten, dass ich mich kaum noch aus dem Haus getraut habe. Angefangen hat alles mit der Scheidung von meinem Mann. Diese Trennung hat mich so aus der Bahn geworfen, dass ich kaum noch ich selbst war. Das brachte es schließlich mit sich, dass mir eine Kur verschrieben wurde, wegen psychosamatischen Beschwerden. Erst war ich sehr skeptisch und habe mich auch geschämt….ich habe doch keinen an der Klatsche. Heute bin ich aber so froh, dass es so kam. Es hat mir so gut getan und ich habe so viel für mich mitnehmen können. Denn unter anderem habe ich ein Entspannungsverfahren gelernt, d.h. progressive Muskelentspannung, mit der nach und nach diese Angst- und Panikattacken verschwanden. Nicht sofort natürlich, aber durch das regelmäßige Üben war ich in der Lage mich den Beschwerden zu stellen und mein bisherigen Umgang damit zu ändern. Ich kann Dir nur empfehlen, so etwas zu erlernen und Dir trotzdem auch noch professionelle Hilfe zu suchen, denn meistens steckt etwas Belastendes dahinter, wenn solchen Attacken auftreten. Ich wünsche Dir alles Gute und trau´Dich!

  2. Hallo allerseits,

    mit Angst- und Panikattacken habe ich auch schon seit vielen Jahren zu kämpfen und so einige Sachen erlebt:-( Mein Hausarzt hate mir sogar Antidepressiva verschrieben. Die haben zwar geholfen aber die Nebenwirkungen waren so schlimm, dass ich die abgesetzt habe. Seit dem wehre ich mich auch dagegen sowas zu nehmen. Durch eine Freundin bin ich dann aber an eine Heilpraktikerin gekommen und die hat mir Bachblüten verschrieben. Seit ich die nehme geht es mir echt gut und ich habe kaum noch Probleme mit Angst- und Paniktattacken. Wenn ich merke, daß es losgeht, nehme ich die Bachblüten direkt auf die Zunge und bis jetzt ist es gar nicht mehr dazu gekommen. Vielleicht wäre das ja was für dich.

Schreibe einen Kommentar