Zwickmühle

Geschrieben von: Christine

Hallo zusammen,

ich würde mich freuen, wenn ich hier einen hilfreichen Rat bekommen würde. Im Moment befinde ich mich nämlich in einer unangenehmen Zwickmühle. Es geht hier mehr um meine Freundin als um mich. Meine Freundin ist seit geraumer Zeit schwer erkrankt (Krebs). Das alleine ist ja schon schlimm genug. Aber nun habe ich vor kurzem gesehen, dass ihr Mann bereits eine Freundin hat. Es war wirklich ein Schock für mich, weil ich die beiden rein zufällig vom Auto aus gesehen habe und sie konnten mich auch nicht sehen. Meine Freundin und ihr Mann waren echt immer ein tolles Paar, dann einen tollen Sohn, geradezu eine Bilderbuchfamlie. Und auch jetzt kümmert sich ihr Mann nach außen hin rührend um meine Freundin. Das entsetzt mich auch so. Ich weiß, einfach nicht, ob ich meiner Freundin davon erzählen soll, dass Ihr Mann sie betrügt? Oder soll ich lieber so tun, als wüsste ich von nichts?

2 Gedanken zu „Zwickmühle“

  1. Hi Christine,

    kommt mir bekannt vor, wie du dich fühlst. Mir ist es vor ein paar Jahren auch so gegangen. Meine Freundin hatte Gebährmutterkrebs und ihr Mann hat sie betrogen. Ich hatte ihn damals auch durch Zufall entdeckt und das war ziemlich klar mit den beiden, als ich beim Mädelsabend noch ziemlich spät in der Stadt unterwegs war. Aber von einer Bekannten hatte ich später auch erfahren, dass er was mit einer anderen Frau hatte…also war es keine Einbildung. Und weil ich nun absolute Gewissheit hatte, habe ich meiner Freundin davon erzählt. Es war wirklich ein Fehler und niewieder würde ich es tun. Meine Freundin und ihr Mann hatten das vorher schon geregelt, dass er sich anderweitig in sexuell ausleben kann, weil meine Freundin aufgrund der Krankheit Probleme hat. Diese Aktion ging total nach hinten los. Aber vor allem, weil ich mich ziemlich moralisch aufgespielt hatte und nur meine Meinung dabei gesehen habe. Ich halte mich seit dem total zurück was das Leben von anderen Leuten angeht und das ist auch besser so. Vielleicht konnte ich dir mit meiner Erfahrung einen Tip geben.

    Viele Grüße

    Antonia

  2. Hi Christine,

    ich kann mich dem Kommentar von Antonia nur anschließen. Grundsätzlich habe ich es mir abgewöhnt, mich in das Leben anderer Leute, egal ob Familie und Freunde, ungefragt einzumischen. Das geht meistens nach hinten los. Ich mag es auch nicht, wenn sich jemand in mein Leben einmischt. Aber trotzdem muss das jeder für sich selbst entscheiden, was er macht oder nicht macht:-)

    LG Maike

Schreibe einen Kommentar