Neid unter Kollegen?

Geschrieben von: Mira

Hallo Frau Peters,

ich weiß nicht, ob ich mir das einbilde oder zu sensibel bin, aber seit meiner Beförderung ist das Verhältnis zu meinen Kolleginnen schlechter geworden. Vor 3 Monaten ist mir eine leitende Position in unserer Firma übertragen worden. Diese neue Aufgabe macht mir sehr viel Spaß, auch wenn es mit Überstunden und mehr Verantwortung verbunden ist.

Was mir aber zu schaffen macht ist, dass meine Kolleginnen aus der ehemaligen Abteilung jetzt den Kontakt zu mir einschränken bzw. mich ausgrenzen. Wir haben früher fast immer die Mittagspausen zusammen verbracht. Außerdem auch privat sehr viel unternommen (Kino, Essen gehen). Wenn ich heute frage, ob wir mal wieder was zusammen unternehmen wollen, haben sie meist etwas anderes vor. Was noch schlimmer ist, vor kurzem habe ich (durch eine andere Bekannte) erfahren, dass sich meine Kolleginnen zum Osterbrunch in unserem Lieblingscafé getroffen haben, nur mir wurde nicht Bescheid gesagt. Ich weiß einfach nicht, wie ich mich verhalten soll? Ich würde mich über einen Rat von Ihnen sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Mira

 

2 Gedanken zu „Neid unter Kollegen?“

  1. Hallo Mira,

    mir ging es vor ein paar Jahren ähnlich wie Dir. Ich kann nur sagen: wer Kollegen hat, braucht keine Feinde. Da ist viel Wahres dran. Meine „lieben Kollegen“ waren absolut neidisch und haben nur noch abfällig über mich geredet. Das fühlt sich wirklich nicht gut an, aber Du kannst sie nicht ändern. Ich habe mich dann irgendwann mit anderen Kollegen angefreundet. Guck´Dich doch einfach mal nach anderen Leuten in Deiner Firma um…sind bestimmt noch andere nette Leute dort beschäftigt:-)

  2. Liebe Mira,

    zuerst einmal gratuliere ich Ihnen zu Ihrer Beförderung. Auch wenn es schon ein paar Monate her ist, für Glückwünsche ist es nie zu spät.

    Ich kann mir vorstellen, dass die momentane Situation sehr schmerzlich für Sie ist. Es ist immer verletzend, wenn wir von Menschen – gerade von denen, die wir sehr mögen und denen wir vertrauen – plötzlich ausgegrenzt werden. Trotzdem müssen wir es akzeptieren, dass wir immer mal wieder mit Personen in Berührung kommen, die uns irgendetwas neiden oder auf etwas eifersüchtig sind.

    In Ihrer Situation kann ich mir vorstellen, dass Ihre ehemaligen Kollegen nicht nur neidisch sind, sondern Ihnen auch misstrauen. Sie fühlen sich wahrscheinlich in Ihrer Gegenwart befangen. Plötzlich sind Sie aufgestiegen, Sie sind näher an die Chefetage herangerückt und somit nicht mehr eine ihresgleichen. Die üblichen Gespräche, beispielsweise über andere Vorgesetzte und/oder Kollegen, können in Ihrer Gegenwart vielleicht gar nicht mehr so unbeschwert stattfinden. Oftmals kommt es aufgrund solcher Banalitäten leider zum Bruch des freundschaftlichen Verhältnisses.

    Ob es Sinn macht, das Gespräch mit Ihren früheren Kollegen zu suchen, können nur Sie beurteilen. Olli´s Vorschlag jedenfalls, sich nach anderen netten Leuten in Ihrer Firma umzuschauen, finde ich in jedem Fall gut.

    Liebe Mira, ich wünsche Ihnen alles Gute.

Schreibe einen Kommentar