Eifersucht

Geschrieben von: Andrea

Guten Abend Frau Peters,

ich stehe vor einem Problem und muss es in nächster Zeit irgendwie gelöst haben. Und zwar geht es um meine Eifersucht. Ich bin seit einigen Monaten mit meinem Freund zusammen und es läuft auch alles gut. Jetzt möchte er mit mir über Weihnachten und Silvester in den Skiurlaub nach Sölden fahren. Es ist unser erster gemeinsamer Urlaub und ich sollte mich freuen. Mir geht dabei gar nicht gut, weil mein Freund mit seiner Ex-Freundin, die waren halt auch ewig lange zusammen, immer in Sölden Urlaub gemacht hat. Ich habe halt Angst, dass ich den ganzen Urlaub mit meiner Eifersucht kaputt mache, weil ich dann wahrscheinlich immer denke, dass es mit seiner Ex schöner als mit war. Dass es vielleicht auch viel romantischer war etc…. Obwohl er mir überhaupt keinen Anlass zur Eifersucht gibt, steiger ich mich da jetzt schon total rein.

Ich weiß einfach nicht, wie ich mich verhalten soll und wäre für jeden Tipp dankbar.

 

 

2 Gedanken zu „Eifersucht“

  1. Hi Andrea,

    für mich hört sich das ein bißchen so an als hättest Du noch nicht so viele Beziehungen mit Männern gehabt, die ein Vorleben hatten. Das ist doch total normal, dass man an Lieblingsorte zurückkehrt. Dabei spielt das doch überhaupt keine Rolle mit wem man da war. Ich finde, dass Du dich da auf keinen Fall weiter reinsteigern darfst. Wer weiß, was Dir entgeht…. Oder du musst mit deinem Freund sprechen, wenn Du meinst, dass Dir das hilft.

  2. Liebe Andrea,

    zuerst einmal bedanke ich mich für Ihren Kommentar. Aber auch Michaela danke ich für ihren Beitrag, denn er weist einen, wie ich finde, sehr interessanten und wichtigen Aspekt auf. Es ist tatsächlich so, dass wir uns ab einem bestimmten Lebensabschnitt mit dem Vorleben unserer Partner abfinden oder auch die Resultate daraus (z.B. Kinder, vielleicht sogar Enkelkinder) akzeptieren und annehmen sollten. Schließlich sind die wenigsten von uns ein „unbeschriebenes Blatt“. Somit ist es ja auch ganz natürlich, dass wir in unseren vorherigen Beziehungen schöne Erlebnisse hatten. Aber irgendetwas führte dann halt eben zur Trennung.

    Ich kann Ihnen nur empfehlen, Ihre Gedanken auf das Wesentliche zu lenken. Vielleicht sollten Sie immer mal wieder versuchen, sich Folgendes vor Augen zu führen: Jetzt sind Sie die Frau an der Seite Ihres Partners. Und Sie beide schreiben gerade Ihre ganz eigene und persönliche Liebesgeschichte!

    Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass damit Ihr „Urlaubsproblem“ noch nicht gelöst sein wird. Wenn Sie wirklich das Gefühl haben, es an diesem Ort nicht aushalten zu können, sollten Sie besser mit Ihrem Partner darüber sprechen, bevor der Urlaub in einem Desaster endet. Vielleicht können Sie ihm ja sogar eine Alternative vorschlagen.

    Es bleibt mir nur noch, Ihnen alles Gute zu wünschen. Lassen Sie vor allem die positiven Gedanken an sich heran und genießen Sie die Liebe in vollen Zügen.

Schreibe einen Kommentar